18. Oktober 2019

Lieblingsfilme

Hallo,

heute soll es einmal um meine Lieblingsfilme gehen.

Es gibt eine manigfaltige Auswahl und ich sortiere einmal nach verschiedenen Kategorien ohne Anspruch auf geeignete Einteilung oder Allgemeingültigkeit…. dies ist meine Liste 😉

Also als erstes einmal meine Liste mit Erklärungen, dann ein paar Honorable Mentions (Filme die erwähnt werden müssen) und ein Nachwort.

Filmliste

Lieblingsfilm: Scott Pilgrim vs the World (2010)

Meine Empfehlung für jeden Nerd und Gamer. Es geht für mich um das eigentliche Erwachsenwerden eines Twens, Scott Pilgrim, der mit sympathisch… naja, man fiebert mit ihm, aber würde ihm gerne mehr als nur eine Nackenschelle geben und sagen: „Ey Typ, komm mal klar und mach nicht son Scheiß!“
Es ist generell was drüber, abgedreht und nimmt sich selber nicht so ernst, spricht aber in einer sehr einfühlbaren Sprache. Für mich ein modernes Märchen darüber zu sich selbst zu finden.

Action: Terminator2 (1991)

Für mich die absolute Referenz für gute, nahezu zeitlose Action: viele Handgemachte Effekte und CGI das selbst heute noch mit hält und genau dort angewendet wird wo es das i-Tüpfelchen setzt.
Der T-1000 ist für mich ein originärer Bösewicht der oft kopiert wurde und nie übertroffen wurde: Ein Gegner der nahezu unbezwingbar scheint und hinter jeder Ecke lauern könnte.
Die Story dazu ist ungewöhnlich Tief für einen Actionfilm und kann im Nachgang noch lange diskutiert werden.

Horror: Der Exorzist (1973)

„Gott ist heute nicht hier, Priester“ – leider ein Zitat aus dem Nachfolger „The Beginning“ (meiner Meinung nach der zweite Film aus der Reihe den man ebenfalls gucken sollte!)
Aber warum ist hier der Exorzist? – Ich liebe diesen Film wegen seiner sehr sehr subtilen Art und dass er lange Zeit eher auf Realismus geht und der Horror erst am Ende kommt und ernst wird, davor ist es eher das was Stephen King als „Terror“ bezeichnen würde und nur zwischendurch Horror und Gross-Out durchscheinen lässt. Für mich selber bestehen gute Horrorfilme nicht aus den blutigsten Gore-Festen oder abartigsten Wegen einen Menschen leiden zu lassen. – Ich habe mit Filmen wie Tanz der Teufel, Hellraiser oder Saw kein Problem – ganz im Gegenteil ich liebe sie zum Teil, aber für ich ist wahrer Horror tiefer gehend. Ein Film den ich nicht wieder sehen will oder der mich für mehrere Tage packen kann wie The Ring/Ringu sind da für mich der Bessere Horror. Und bei allem Horror fühle ich mich vom Exorzisten am meisten angesprochen: Nicht zu viel Effekthascherei, Ruhig und Musik die erst am Ende einsetzt, wen Vater Merrin Lancester zum Haus kommt und man Weiss: „Jetzt gehts los“.
Wie gesagt empfehle ich hier noch „The Beginning“ und mache zu er Reihe generell noch einen eigenen Beitrag… so viel zu sagen, so viel… Horror – der Zweite gruselt mich, aber nicht weil er so gut wäre…

Drama: Was vom Tage übrig blieb (1993)

Ein großartiger Anthony Hopkins und eine brillierende Emma Thompson. Eine Geschichte über Gesellschaftliche Zwänge und unüberwindbare Standesgrenzen. Gespickt mit Herzschmerz und einem Historischen Background zu Beginn des dritten Reiches in England in einem feinen Herrenhaus spielt eine nicht ausgesprochene, aber dafür überzeugend, Herzzerreißend gespielte Lovestory zwischen dem Chefbuttler und der neuen Haushälterin.
Für mich eine absolute Empfehlung mit dem Hinweis, dass man Taschentücher bereit legen sollte… und erst das Ende… Hier darf geweint werden!

Musikfilm: Blues Brothers (1980)

„Weißbrot, getoastet, trocken, mit nichts drauf. Und vier ganze Brathähne mit einer Cola“ – Ja, es geht um Jake und Elwood. Zwei Chaoten, viel Musik, und ein absoluter Kult-Klassiker.
Mal im ernst: Was soll ich hier sagen? – Diese Reise muss man einfach lieben!

Animationsfilm: Die Hexe und der Zauberer (1963)

Lang lebe der König! – Hier geht es um eine… alternative Variante der Artussage. Ich liebe Merlin in diesem Film: verpeilter Eremit im Elfenbeinturm mit dem Herz am rechten Fleck und der Überlegenheit des Wissens. Dagegen ein junger Knabe, Artus, der gar nicht weis wo sein Platz in der Welt ist und irgendwie versucht den Forderungen seines Mentors gerecht zu werden.
Archimedes ist ein bissiger Sidekick und für mich der genau passende Realist der in diesem Team absolut notwendig ist.
Die im Titel erwähnte Hexe, Madame Mim, kommt erst spät und ist Merlins alter Ego in „moralisch flexibel“. Sie ist nicht wirklich böse, aber eben das, was noch am ehesten ein „Antagonist“ ist. Im Film gibt es keinen wirklichen Bösewicht, sondern es werden einfach Episoden gezeigt was Merlin, Artus und Archimedes so bis zur finalen Krönung erleben.

Komödie: Wag the dog (1997)

„Warum wedelt der Hund mit dem Schwanz?“ – Wenn Ihr hierauf eine Antwort wollt müsst ihr diese bitterböse Politkomödie sehen. Ein Projekt von Robert DeNeiro mit einem hervorragenden Dustin Hoffman. Es geht um einen Politskandal kurz vor der Wahl und „der Problemlöser“ Robert DeNeiro soll die Wahl doch noch retten. Die Lösung? – Inszenieren wir mit einem Hollywoodproduzenten (Dustin Hoffman) einen Krieg zur Ablenkung.
Erschienen kurz vor der Monica Lewinksi-Affäre lieferte der Filmselbst schon viel politischen Sprengstoff und hinterlässt den Zuschauer mit der Frage: „Was weiß ich eigentlich wirklich?“
Meine absolute Empfehlung, auch wenn die Geschichte bitterböse ist tiefschwarz ist.

Honorable Mention

The Rock (1996)

Zwei meiner liebsten Schauspieler: Sean Connery und Nicholas Cage in einem grandiosen Action Feuerwerk. Zu dieser Zeit war Cage noch auf der Höhe seiner Karriere vor seinem Ausverkauf und Connery… der geht immer.
Ich mag den Hintergrund des Films mit einer ernsten Message: Die Ungerechtigkeit vergessener Covert Ops-Soldaten und ihrer Angehörigen. Ich mag es, wenn Filme den Grundstein legen zu einer Diskussion und das kann man hier sehr gut, auch wenn der Film selber eher Popcornkino ist und man sich wunderbar unterhalten lassen kann.

John Wick (2014-2019)

Die gesamte Reihe ist ein absolutes Action-Feuerwerk. Oldschool mit wenigen Computereffekten und viel mehr handwerklicher Arbeit und einem grandiosen Stil. Der Film, vor allem der Erste, hat zudem einige Emotionale Momente, während es „hinten raus“ immer Brutaler wird und weiter eskaliert. Aktuell kommt der Dritte Teil in die Kinos und ich freue mich auf das Finale der Eskalation und bin gespannt wie es aus geht.

Leon: Der Profi (1994)

Das Meisterwerk von Luc Besson. – Jean Reno und Natalie Portman in einer Geschichte um einen Profikiller der ein kleines Mädchen aufnimmt deren Familie von korrupten Polizisten getötet wird.
Sie will Rache üben und er trainiert sie irgendwann dann auch, mahnt sie gleichermaßen jedoch auch, dass dies ein Weg ohne Rückkehr ist und sie nach Ihrer Rache nicht mehr die gleiche wäre wie vorher.
Ein eigener Film mit einer sehr jungen Natalie Portman und überzeugendem Jean Reno mit einer absoluten Empfehlung von mir (sonst wäre er nicht mit auf dieser Liste…)

Sneakers – Die Lautlosen (1992)

Ein Hackerfilm musste auf diese Liste…
Hier geht es nicht um hippe jugendliche im Untergrund, sondern um distinguierte Herren die trotzdem technisch versiert die Sicerheit von Kundensystemen prüfen und dabei über eine Verschwörung stolpern.
Sehr sehenswert und ich nenne mal ein halbes Zitat zum Abschluss: „Be a Beacon!“ (Sei ihm ein Leuchtturm!).

The man from Earth (2007)

Ein sehr ruhiger Film, der von Hollywood-Popcorn-Action ganz weit weg ist. Ein Mann zieht um und lädt seine engsten Freunde ein, um sich zu verabschieden. Dabei kommen einige Details zu Tage die eine Diskussion anheizen die Fragen aufwirft. Fragen über Geschichte, Anthropologie und den Kern des Menschseins.
Dieser Film ist nichts, wenn man keine ruhigen Filme mag. Es passiert wenig und es ist im Endeffekt ein langer Dialog und ein Gedankenspiel. Für alle die jetzt noch mitlesen und interessiert sind: Seht ihn euch an, mich hat er lange nachdenklich zurück gelassen…

Nachwort

Das war eine Auswahl der Filme die mir am meisten am Herzen liegen. Ich habe natürlich mehr Filme die mir wichtig sind und werde auch den einen oder anderen noch einmal genauer vorstellen.

Ihr könnt mir gerne Rückmeldung in den Kommentaren oder auf Twitter geben und mitteilen welches Eure Lieblingsfilme sind, welche Filme Euch bewegt haben oder lange im Gedächtnis blieben.

Schreibe einen Kommentar

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.